Datenschutz Impressum

Ausnahmezustand im Tierheim

Ausnahmezustand im Tierheim

Hunde stürmen die Wasserbecken

Tierheim Wesel, 6. August 2018. "Der Sommer nimmt noch mal Fahrt auf", sagen die Meteorologen und prognostizieren lokale Höchstwerte bis Mittwoch um die 40 Grad. Auch im Tierheim Wesel leiden die Tiere unter der ungewöhnlichen Hitze.

Sobald die Außenbereiche im Schatten liegen, gehen die Hunde abwechselnd in die aufgestellten Wasserbecken. "Außerdem haben wir unsere Arbeitsschichten geändert", erklärt Tierheimleiterin Gabi Wettläufer. So beginnt die Frühschicht bereits um 6.00 Uhr morgens, damit die erste Gassirunde noch in der morgendlichen Kühle stattfinden kann.

Die blauen Plastikmuscheln, in denen sich die Hunde so gerne aufhalten, wurden dem Tierheim von mehreren Privatleuten gespendet. Und weil auch die Wildtiere draußen unter der anhaltenden Trockenheit leiden, hat die Tierheimleiterin dafür gesorgt, dass an Feld- und Straßenrändern ebenfalls Wasserbecken aufgestellt wurden. Anlass für diese Hilfsaktion war ein verendeter Dachs.

"Uns hatte ein Radfahrer angerufen, der im Umkreis von Wesel einen fast verdursteten Dachs fand, aber keiner der für Wildtiere zuständigen Institutionen helfen wollte. In seiner Not rief der Mann im Tierheim an", beschreibt Gabi Wettläufer die für sie nicht nachvollziehbare Hilfsverweigerung. Als der Dachs dann schließlich im Tierheim ankam, sah die Tierheimleiterin sofort, dass der Dachs schwer dehydriert war und umgehend zum Tierarzt musste. Doch leider half auch die Infusion nicht mehr.

"Auch Katzenbabys tolerieren die hohen Temperaturen schlecht", sagt Gabi Wettläufer besorgt. Viele Welpen erkrankten an einem Magen-Darm-Virus und erholten sich nur schleppend.

Während im Hundebereich die Heizung im Sommer als Ventilator fungiert und für Abkühlung sorgt, sind die technischen Voraussetzungen dafür im Katzenwohnbereich nicht geschaffen. Über 60 Katzenbabys versorgt das Tierheim, 20 von ihnen sollen Mittwoch geimpft werden und könnten dann in die Vermittlung. Das Tierheim ist in diesen heißen Ferienwochen überfüllt, die Abgabe von Tieren läuft schleppend.

"Interessenten für unsere Hunde sollten beachten, dass wir keine Spaziergänge in der Hitze zulassen. Stattdessen können sich die Leute mit den Hunden an den Wasserbecken beschäftigen", empfiehlt die Tierheimleiterin.

Wer einem Tierheimtier ein neues Zuhause schenken möchte, ist zu den Öffnungszeiten herzlich willkommen. Alle Infos unter www.tierheim-wesel.de  

 





Bluebarry + Bisquit + Bob

Die 3 warten seit einem Jahr auf ein neues Zuhause ! 


Helfen Sie uns bei unserer Hilfe für den Tierschutz!

Nur zusammen können wir den
Tieren ein besseres Leben schenken!