Unsere aktuellen Tierschutz-Themen

"Schmidt muss weg!"

Agrardemo mit riesigem Zulauf

Über 33.000 Menschen und 160 Traktoren haben an der Demo "Wir haben es satt" in Berlin teilgenommen. . 

Der hohe Zulauf zeigt, wie unzufrieden die Bürger mit einer Landwirtschaft sind, die immer stärker auf Kosten von Mensch, Tier und Umwelt geht. Eine Wende in der Agrarpolitik sei überfällig - wie auch der personelle Wechsel im Bundeslandwirtschaftsministerium, so die Forderung des Protestzuges vor dem Wirtschaftsministerium, indem die internationale Agrarministerkonferenz stattfand.

Ausstieg aus dem höchst umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat, Schluss mit der zerstörerischen Exportorientierung, Umbau zu einer bäuerlichen, ökologischen Landwirtschaft mit gesunden Lebensmitteln für die Bevölkerung - diese Parolen trugen die mehreren Zehntausend Menschen auf Schildern, Bannern und Transparenten vom Hauptbahnhof durch das Regierungsviertel bis zum Brandenburger Tor.

Erfahren Sie mehr

Pressemeldung

Pressemeldung

Wieder alten Hund ausgesetzt

Tierheim Wesel, 22. Januar 2018. Vor zwei Tagen wurde ein alter, zitternder Jack-Russel an der Bundesstraße vor dem Tierheim Wesel (Bundesverband Tierschutz e.V.) ausgesetzt.

Odin ist elf Jahre alt, ein ergrauter Hundesenior, der - wie die ersten Recherchen ergaben - in seinem Leben laufend hin und hergeschoben wurde, bis seine letzten Besitzer jetzt auf besonders unfaire Weise den Schlussstrich zogen: Sie banden ihn an der Bundesstraße vor dem Tierheim fest.

"Bei den meisten ausgesetzten Tieren hat man kaum Chancen, die Täter ausfindig zu machen", sagt Tierheimleiterin Gabi Wettläufer. "Doch in diesem Fall haben wir durch den Chip und die Registrierung bei TASSO schon wichtige Hinweise auf die beteiligten Kontaktpersonen erhalten."

Erfahren Sie mehr

Zum besseren Schutz unserer Haustiere

Zum besseren Schutz unserer Haustiere

Bundesweit einheitliche Kennzeichnung und Registrierung

Presseeinladung zum
Parlamentarischen Abend am 30. Januar in Berlin

„Bundesweit einheitliche Kennzeichnung und Registrierung von Hund und Katze –
notwendig, machbar, kostengünstig“

Wann: Dienstag, 30. Januar 2018 um 19.00 Uhr
(Einlass 18.00 Uhr; Ende 21.30 Uhr)

Wo: in der Vertretung des Saarlandes beim Bund. In den Ministergärten 4, 10117 Berlin. Raum 376

Der Hintergrund: Im Februar 2017 haben sich alle Landestierschutzbeauftragten, Repräsentanten aus den Bereichen der Tierärzteschaft, der Transpondertechnologie, der Haustierregister und des Tierschutzes zum „Netzwerk Kennzeichnung und Registrierung (K&R)“ zusammengefunden und in Arbeitsgruppen Vorgaben für eine bundesweit einheitliche Kennzeichnung und Registrierung von Hunden und Katzen erarbeitet.

Und hier geht es zur Pressemeldung des Netzwerkes, zu dem auch der Bundesverband Tierschutz e.V. (BVT) gehört.

Erfahren Sie mehr

Immer auf dem neusten Stand –
Hier Newsletter bestellen!




Tier sucht zuhause

Notfall!

Larry ist kein einfacher Hund: Der 5 Jahre alte Rüde hat schlechte Erfahrungen bei seinen Vorbesitzern gemacht und neigt zum Schnappen, wenn er sich bedrängt fühlt oder unsicher ist. Dafür schenkt er Menschen, zu denen er Vertrauen gefasst hat, sein Herz ohne Wenn und Aber. Geradezu vorbildlich ist sein Sozialverhalten mit Artgenossen - er kommt mit jedem Hund problemlos aus.


Entdecken Sie unsere
Tierschutz-Themen

BVT Zeitung

Die Aktuelle Ausgabe

Informieren Sie sich, was der BVT für Tiere tut, für welche Ziele der Verband kämpft und wie Sie dabei aktiv mithelfen können.


INFORMIEREN SIE SICH ZUM THEMA TIERSCHUTZ

Unserer Publikationen geben Ihnen das Wissen dazu.

Helfen Sie uns bei unserer Hilfe für den Tierschutz!

Nur zusammen können wir den
Tieren ein besseres Leben schenken!