Datenschutz Impressum

Aktuelle Termine

Kastenstand im Bundesrat

Kastenstand im Bundesrat

Morgen sind die Schweine dran

Rede von Dr. Jörg Styrie vor dem Bundesrat

Am 5. Juni geht es in Berlin um die Kastenstandhaltung von Sauen

 

Wir stehen heute hier für die Tiere, die für sich selber nicht sprechen können.

Wir stehen heute insbesondere hier, um eine artgerechte Tierhaltung der Schweine einzufordern.

Der Bundesrat hat es heute in der Hand, ob das Tierschutzgesetz von Wert ist oder zur Farce verkommt.

Nach dem Tierschutzgesetz darf niemand einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen Leiden oder Schäden zufügen. Hierzu gehört auch das Recht auf eine verhaltensgerechte Unterbringung und das Recht auf artgemäße Bewegung.

Der heute dem Bundesrat vorgelegte Entwurf zur Haltung von Schweinen missachtet diese Vorgaben!

Weiterhin soll es zulässig sein, Zuchtsauen im Deckzentrum und im Abferkelstall in enge Gitterkäfige zu sperren, in denen ihnen keinerlei Bewegung möglich ist. Nach dem Verordnungsentwurf von Frau Klöckner soll selbst das Liegen ohne das Ausgestecken der Beine zulässig sein.

Im Namen der Schweine sagen wir Nein zu dieser gesetzlich sanktionierten Tierquälerei.

Auch mögliche Kompromissvorschläge, wonach die Zeiten, in denen die Schweine in den Kastenständen zubringen, reduziert werden, können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Kastenstand tierschutzwidrig ist.

Sauenhaltung ist auch ohne den Kastenstand möglich. Dass zeigt uns Schweden: Dort ist der Kastenstand seit 1998 verboten.

Wir erwarten von den Ländervertretern, das Tierschutzgesetz zu respektieren. Es kann und darf nicht um ein Geschacher über die Größe der Kastenstände gehen oder um Zeiten, wie lange die Sauen in diesen Käfigen verbringen dürfen. Es kann nur darum gehen, die Kastenstandhaltung abzuschaffen und den Tieren die notwendige Bewegungsfreit zu geben.

Wir fordern die Länder auf, im Sinne des Staatsziels Tierschutz zu stimmen und den vorliegenden Entwurf samt Änderungsvorschlägen abzulehnen

Von Ministerin Klöckner erwarten wir kurzfristig einen neuen Verordnungsentwurf zur Schweinehaltung, in dem die Vorgaben des Tierschutzgesetzes zur artgerechten Haltung umgesetzt werden. Als Landwirtschaftsministerin ist sie auch für den Tierschutz verantwortlich. Tierschutz in der Schweinhaltung ist nur ohne den Kastenstand möglich.

Start am Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche:

Start am Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche:

Wissens-Webinar-Reihe zum Thema „Ausstieg aus dem Tierversuch“

Kooperationspartner der Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch“ vermitteln in Online-Vorträgen leicht verständliche, wissenschaftliche Fakten rund um das Thema Tierversuche. Start der kostenfreien Reihe ist der 24. April, der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Die Corona-Krise hat in der letzten Zeit vieles auf den Kopf gestellt – unter anderem musste der für den 24. April geplante Vortragsabend in Hannover u.a. mit dem Initiator des niederländischen Ausstiegs-Plans auf den Herbst verschoben werden. Stattdessen bietet das Bündnis „Ausstieg aus dem Tierversuch“, bestehend aus Ärzte gegen Tierversuche und Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner, sowie 13 weiteren Unterstützer-Vereinen eine Webinar-Reihe an. Ziel ist es, sachlich und fundiert die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass ein Ausstieg aus dem Tierversuch nötig und möglich ist.

Die Vorträge, welche live zu einem bestimmten Zeitpunkt auf YouTube zu sehen sind, richten sich an die interessierte Öffentlichkeit, aber auch an Wissenschaftler und Mediziner.

Bequem von Zuhause aus kann der Vortrag nicht nur verfolgt, sondern es können über die Kommentarfunktion Fragen gestellt werden, welche von dem jeweiligen Referenten beantwortet werden. Die einstündigen Webinare können von überall aus verfolgt werden, wo mobile Daten verfügbar sind.

Folgende Termine und Themen sind geplant; Uhrzeit jeweils 18-19 Uhr:

  1. April 2020 „Corona zeigt, warum wir tierversuchsfreie Forschung brauchen“

    Dr. Tamara Zietek, Ärzte gegen Tierversuche e.V.

  1. Mai 2020 „Tierversuche und das Recht“

    Dr. Barbara Felde, Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V.

  1. Mai 2020 „Mängel bei wissenschaftlichen Publikationen und ihre Folgen – ein Überblick“

    Dr. Stefanie Schindler, Menschen für Tierrechte –

    Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

  1. Mai 2020 „Eine Strategie zur Modernisierung der Forschung und zum Ausstieg aus Tierversuchen“

    Dr. Christopher Faßbender, PETA Deutschland e.V.

  1. Mai 2020 „Neue tierleidfreie Verfahren für Tests auf Herzgiftigkeit bei der Arzneimittelentwicklung“

    Dr. Christiane Hohensee, Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

  1. Juni 2020 „Haltungsvorschriften im Tierversuchsbereich – wo bleibt der Tierschutz?“

    Dipl. Biol. Torsten Schmidt, Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

 Weitere Webinare sind in Planung.

Die Webinare werden live auf dem YouTube-Kanal gestreamt. https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dwhttps:

Das Bündnis aus insgesamt 15 Tierschutz- und Tierrechtsvereinen hatte im Januar die gemeinsame Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!“ gestartet. Nachdem die Niederlande bereits 2016 einen umfassenden Ausstiegsplan mit konkreten Meilensteinen vorgelegt haben, ist die Zeit überfällig, dass Deutschland endlich nachlegt. Die Verbände fordern von der Bundesregierung eine Gesamtstrategie für einen Systemwechsel vom grausamen, überholten Tierversuch zu einer Wissenschaft des 21. Jahrhunderts. Unter www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de kann die Forderung online unterschrieben werden.

Weitere Informationen:

https://www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de/news-webinar-reihe

https://www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de/

Youtube Kanal zur Kampagne Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!

in Corona-Zeiten

in Corona-Zeiten

Alle aktuellen Termin bis auf Weiteres abgesagt

Liebe Freunde des BVT,

aufgrund der Corona-Krise sind alle aktuellen Veranstaltungen, an denen wir in diesem Frühjahr teilnehmen wollten, abgesagt.

Wir hoffen, dass die Festivals (Tierschutzfestival, Umweltfestival, Veganfestival etc.) nur aufgeschoben sind und später im Jahr stattfinden können.

Bleiben Sie gesund!,

Ihr BVT



Odin

Odin ist ein großer Herdenschutzhund - Mix


Helfen Sie uns bei unserer Hilfe für den Tierschutz!

Nur zusammen können wir den
Tieren ein besseres Leben schenken!