Datenschutz Impressum

Unsere Tierschutz-Themen von A-Z

Veganes Leben - Kleidung aus Bambus, Seealgen und Sojaseide

Wenn immer mehr Menschen die Fleischproduktion unter den artwidrigen Bedingungen der Massentierhaltung ablehnen, werden sie früher oder später auch an diesem Aspekt nicht vorbeikommen: der Kleidung.

Ob Wolle, Seide, Leder, Pelz oder Daunen - jedes einzelne Produkt wird im Allgemeinen mit dem Leid der Tiere erkauft. Aufzucht, Haltung und Gewinn von Häuten, Fellen und Dauen sind gleichermaßen grausam, tierschutzwidrig und für verantwortungsbewusste Menschen kaum mit ihrem Gewissen vereinbar. Doch wie steht es mit der Produktion von Wolle? Ist nicht wenigstens die Schafschur noch Teil einer "heilen Welt", in der Schafe gemächlich über Deiche unter weitem Himmel ziehen dürfen?
Zum gesamten Text

Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen

Die Tierschutz-Verbandsklage gehört seit jeher zu den zentralen Forderungen des BUNDESVERBAND TIERSCHUTZ. Sie ermöglicht anerkannten Verbänden tierschutzrelevante Entscheidungen von Behörden gerichtlich überprüfen zu lassen. Tierschutzorganisationen können zwar Verstöße gegen das Tierschutzrecht bei der Staatsanwaltschaft anzeigen, doch diese entscheidet allein, ob sie Anklage erhebt oder die Ermittlungen einstellt, wie es bedauerlicher Weise sehr häufig geschieht.

Mit der Tierschutzverbandsklage erhalten anerkannte Tierschutzorganisationen das Recht, in Anwaltsfunktion für die Tiere einzutreten. Die Tierschutz-Verbandsklage kann somit die rechtliche Schieflage zwischen Tiernutzern und den Rechten der Tiere ausgleichen.
Zum gesamten Text

 

Vogeljagd in der EU

Ihre Mithilfe ist wichtig!

Können Sie sich vorstellen, dass über 50 Millionen Vögel innerhalb der Europäischen Union LEGAL gefangen werden? Waffen, Netze, Fallen, Leimruten, Gift - die Methoden sind grausam und z.T. illegal, doch die Jäger*innen halten unverdrossen an ihrer Plünderei der belebten Natur fest.

Singvögel landen vor allem im Mittelmeeraum, besonders in Italien, Zypern und Frankreich als "Delikatesse" auf den Tellern. Seit 1979 gibt es die EU-Vogelschutzrichtlinie, die unseren Vogelbestand schützen soll. Leider hebeln Ausnahmeregelungen - wie zum Beispiel der Verweis auf Traditionen - die Richlinie soweit aus, dass der Vogelbestand weiter dezimiert wird. Die Flugrouten der Zugvögel werden zu Todesfallen...und selbst in Deutschland gibt es noch immer Anhänger der Vogeljagd. 

Wenn Ihnen auffällt, dass Nachbarn Wildvögel mit Netzen, Käfigen oder Leim fangen - oft geschieht dies in Gartenlaubengrundstücken oder auf Balkonen - dann zögern Sie nicht, diese Brutalität bei der Polizei oder dem örtlichen Veterinäramt anzuzeigen. Gerne können Sie auch uns Meldung machen.




Helfen Sie uns bei unserer Hilfe für den Tierschutz!

Nur zusammen können wir den
Tieren ein besseres Leben schenken!